Einladung zur Jahreshauptversammlung der Judolöwen
Einladung zur Jahreshauptversammlung der Judolöwen avatar

Am 20.12.2017 laden wir zur Jahreshauptversammlung der Judolöwen Bergisch Land e.V. ein. Diese findet im Anschluss an die Versammlungen des JC Wermelskirchen (19:00 Uhr) und des Fördervereins (19:30 Uhr) gegen 20:00 Uhr statt.

171220 Einladung_JHV_JLBL_2017

Veröffentlicht unter News

Mitgliederversammlung des Fördervereins
Mitgliederversammlung des Fördervereins avatar

171220 Einladung Mitgliederversammlung Förderverein_2017

Am Mittwoch, den 20.12.2017 findet im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des JC Wermelskirchen e.V. (Beginn 19:00 Uhr) die Mitgliederversammlung des Fördervereins statt. Beginn ca. 19:30 Uhr.

Veröffentlicht unter News

Mitgliederversammlung des Fördervereins
Mitgliederversammlung des Fördervereins avatar

Liebe Judolöwen,

am 09.12.2015 findet die Mitgliederversammlung unseres Fördervereins in der Bergischen Sportarena, Beltener Str. 48, 42929 Wermelskirchen um 19:30 Uhr statt.

Hier findet ihr die Einladung: 151122 Einladung Förderverein

Letzter Kampftag für die Judolöwen II in der Landesliga
Letzter Kampftag für die Judolöwen II in der Landesliga avatar

 

Am vergangenen Sonntag bestritten die Judolöwen Bergisch Land II ihren letzten Kampftag in der momentanen Landesliga-Saison: Auf dem Plan standen zwei viel versprechende Kämpfe gegen den Tabellenersten PSV Bonn und den Tabellendritten JC Bushido Köln II, welcher seinerseits auch Ausrichter des finalen Kampftages war.

PSV Bonn – Judolöwen Bergisch Land II: 4:3

Obwohl Teamsprecher Sven Dicke zum Anfang der Saison sagte: „Alles nur bitte nicht schon wieder aufsteigen“, stellte er im Kampf um die Tabellenführung die beste verfügbare Mannschaft gegen die Bonner auf:
Bis 66 Kilogramm konnte David Möller den ersten Punkt für die Löwen durch eine souveräne Stand Boden Kombination und anschließendem Haltegriff einholen.
Danach folgte ein sehr kuriose Kampf. +100 Kilo stand Jonas Ulinski auf der Matte und konnte seinen Gegner früh in einen Haltegriff bringen. Doch die Schiedsrichter unterbrachen den Kampf, da sie dachten der Kämpfer aus Bonn habe abgeschlagen.

Es stellte sich heraus, dass es ein Missverständnis war und so ließen sie den Kampf im Stand weiterlaufen. – Normalerweise hätte man aus der vorherigen Situation, also Jonas Haltegriff, weiterkämpfen lassen müssen – Somit entstand aus einem Fehler der Unparteiischen die Niederlage für Jonas, welcher sich nach knapp 4 Minuten im Haltegriff geschlagen geben musste.
Es folgte ein besonderer Kampf, denn „Babylöwe“ und neuer Dan Träger Sven Weile feierte sein Debüt für die Löwen im gelben Anzug. Und was für ein Debüt das war: er schickte seinen Gegner nach kurzer Zeit mit Seoi Nage auf die Matte, hielt ihn danach noch im Haltegriff. Wirklich ein sehr überzeugender Auftritt.

Danach startete Angelo Kratochvil bis 100 Kilo. Dieser dominierte seinen Gegner bereits von Anfang an, wobei der Kampf eher aus purem Kräftemessen bestand. Doch Angelo fasste bei einer Kombinationen das Bein seines Gegners und wurde mir Hansoku make bestraft.

Robert Ozog sollte bis 90 Kilogramm den nächsten wichtigen Punkt für die Löwen holen, fiel bei einer Technik aber sehr unglücklich auf den Nacken, sodass er den Kampf aufgeben musste. Später gab es für ihn Entwarnung im Krankenhaus: Keine ernsthafte Verletzung am Nacken.

Somit lag es nun an Max Fischer und Niklas Diedrichs die letzten Punkte zum Sieg zu holen.

Doch auch für Max (-81kg) lief es an diesem Tag nicht optimal. Er konnte sich zwar einige Zeit gegen seinen Gegner halten, dennoch unterlag er dem Bonner mit Uchi-mata.

Zum Schluss konnte Niklas bis 73 Kilogramm seinen Gegner humorlos mit seiner Spezialtechnik Tai otoshi auf die Matte schicken.

Somit unterlagen die Löwen knapp mit 3:4 und der Aufstieg war kein realisierbares Ziel mehr.

JC Bushido Köln II – Judolöwen Bergisch Land II: 5:2

Da es jetzt für die Löwen um nichts mehr ging, wurde einmal das gesamte durch rotiert: Bis 66 Kilo starte jedoch noch einmal David Möller, welcher jedoch nach einem guten Start durch einen O-soto-gari Ippon geworfen wurde. Im Schwergewicht (+100kg) startete Daniel Skakavac. Nach kurzzeitiger Führung war aber auch für Daniel der Kampf vorbei. Es folgte ein kampfloser Sieg für Anton Sinner (-60kg), der sich natürlich wieder gut auf Antons Konto macht.

Danach konnte Angelo Kratochvil (-100kg) zeigen, dass er auch ohne Beinfasser klasse Techniken werfen kann: Nach einem zähen Start schaffte er es, seinen Gegner mit einer spitzen O-soto-gari Technik zu Fall zu bringen. Und das obwohl das Gegnerteam von außen schon prophezeite: „Der kann schon nicht mehr“ – Angelo hat sie vom Gegenteil überzeugt.

Es folgen drei weitere Niederlagen für Max Fischer (-90kg), Johannes Ludwig (-81kg) und Freddy Platt (-73kg). Alle drei konnten leider nicht an ihre Top Leistungen aus der bisherigen Saison anknüpfen und somit ging der Kampf mit 5:2 an den JC Bushido Köln II.

Trotz dieser zwei Niederlagen zeigte sich das Team um Mannschaftssprecher Sven Dicke gut gelaunt und freut sich auf den Beginn der nächsten Saison 2016.

FullSizeRender

Judolöwen II mit Doppelsieg
Judolöwen II mit Doppelsieg avatar

Beim dritten Kampftag der Landesliga fegen die Judolöwen die Konkurenten zweimal von der Matte und sichern sich Platz zwei in der Tabelle. Arnd Diedrichs schreibt dazu folgendes:……

Es sah alles nicht ganz so vielversprechend aus: bis zuletzt war der Austragungsort des dritten Kampftages aufgrund der wohl bekannten Hallenproblematiken vakant, als die Judolöwen nach chaotischer Anreise ohne den kurzfristig nicht verfügbaren Jonas Ulinski in Rösrath mit Verspätung eintrudelten, und wäre nicht ein wie immer bestens gelaunter Sven Dicke in der Lage gewesen, die Stimmung deutlich zu heben, dann…..

IMG-20151031-WA0001

vorne von lks.: Johannes Ludwig, Sven Dicke, David Möller
hinten von lks.: Robert Ozog, Daniel Skakavac, Frederik Platt, Anton Sinner, Niklas Diedrichs und Angelo Kratochvil

Stattdessen zeigte sich die zweite Mannschaft der Judolöwen fast schon gereift, aber auf jeden Fall als EIN TEAM aus jung und alt!

Im ersten Kampf sah man sich dem sieglosen Tabellenletzten PSV Köln gegenüber.
Bis 73kg zeigte Johannes Ludwig seinem Gegener deutlich dessen Grenzen auf und gewann nach zwei Seoi Nage Würfen, die jeweils mit Waza-ari belohnt wurden.
Bis 60kg warf Anton Sinner alles in die Waagschale, konnte gut mithalten und ging bestimmend in Führung, ehe er noch durch einen Gegendreher geworfen wurde und sich geschlagen geben musste.
Bis 81kg musste Niklas Diedrichs ran, eine Gewichtsklasse höher als eingewogen, aber auch hier zeigte er sehr souveränes Judo, und beendete den Kampf vorzeitig mit Tai Otoshi.
Trotz Staus aus Bielefeld noch rechtzeitig angekommen, gewann auch David Möller, bis 66kg, seinen Kampf souverän durch Seoi Nage.
Daniel Skakavac gab seinen Kampf trotz Führung leider aus der Hand und verlor.
Nun lag es an Robert Ozog, -90kg, den Sack zuzumachen, was er nach großem Kampf per O-soto-gari auch beendete. Die Kür lieferte Angelo Krachtochvil (-100kg) mit einem schnellen Seoi Nage und dann abschließendem 5:2 ab!

Nun folgte ein spannendes 4:3 für den Gastgeber Hoffnungsthal II gegen den PSV Köln.

Hoffnungsthal baute danach für den Kampf gegen die Judolöwen komplett um, und ohne den Gegner zu unterschätzen, gingen die jungen, wilden Judolöwen daraufhin zur Sache.

Frederik Platt konnte bis 73kg einen beachtlichen Sieg bejubeln. Nach Rückstand wurde sein Gegner mit De-Ashi-Barai gekontert und geworfen.
Anton Sinner hatte bis 60kg leider keinen Gegner und steuerte so kampflos den zweiten Punkt bei.
Der wieder aufgerückte Niklas Diedrichs (-81kg) konnte nach kurzer Kampfzeit den dritten Punkt durch einen Haltegriff feiern.
Oldie Sven Dicke ließ es sich dann nicht nehmen bis 66kg ebenfalls im Haltegriff den vorentscheidenden vierten Punkt beizusteuern.
Im Schwergewicht folgte nun wieder Daniel Skakavac. Dieses Mal geriet er in Rückstand, konnte hier aber kontern und den Kampf noch gewinnen.
Robert Ozog warf seinen Gegner mit Seoi Nage — der sechste Punkt.
Und der letzte Kampf hatte es dann wieder in sich: Angelo Krachtochvil sicherte sich das 7:0 nur durch mehr-Bestrafungen des Gegners.

Alles in allem gab es nichts auszusetzen…man feiert vier Punkte und den aktuellen zweiten Tabellenplatz. In zwei Wochen folgt das Saisonfinale! Dann geht es am 14.11 nach Köln, wo die Judolöwen gegen den Tabellenersten PSV Bonn und den vierten Bushido Köln antreten.

Artikel von:
Arnd Diedrichs

Sieg und Niederlage beim 2. Kampftag der Landesliga
Sieg und Niederlage beim 2. Kampftag der Landesliga avatar

Mit gemischten Gefühlen reisten die Judolöwen zurück ins Bergische.

Nach dem starken Saisonauftakt der Judolöwen Bergisch Land II vor zwei Wochen, wollten auch an diesem Sonntag die Kämpfer um Mannschaftssprecher Sven Dicke ihre Siegesserie fortsetzten.

Doch zuvor wurde unser Fan No. 1 in die Mitte der Mannschaft zum Foto geholt:

received_940645902675714

Dann ging es etwas unerwartet los und die Löwen mussten eine 4:3 Niederlage gegen BS Yamato Hürth einstecken.

Aufstellung

vor dem ersten Kampf

Zwar konnten die Judolöwen nach Siegen von Robert Ozog (-90 kg), welcher mit einer sehr starken Seoi-nage Technik den Gegner zweimal Waza-ari werfen konnte, Sven Dicke (-66kg) und  Anton Sinner (-60 kg), welche beide ihre Kämpfe kampflos gewannen, 3:0 in Führungen gehen.

Für viele sah es nach einem klaren Sieg für die Löwen aus, doch  Florian Figge (-81 kg) unterlag in seinem ersten Kampf im gelb-schwarzen Dress seinem Gegner im Boden und auch Angelo Kratochvil (+100 kg) verlor seinen Kampf nach einen strittigen Technik, die man mit Hansoku-make für den Gegner hätte werten müssen.

Nun lagen die Hoffnungen in Patrick Erbach (-100 kg) und Niklas Diedrichs (-73 kg), aber auch sie konnten nicht den siegbringenden Punkt einfahren. Patrick musste sich leider nach vielen starken Aktionen im Stand, im Boden geschlagen geben. Und Niklas, welcher kurzzeitig mit einer kleinen Wertung in Führung lag, musste sich mit einem Hansoku-make nach der 4. Bestrafung anfreunden.

Somit ging der erste Sieg an diesem Sonntag leider nicht an die Löwen. Ergebnis: 3:4

Doch nun waren die meisten noch motivierter und heiß darauf, gegen den Gastgeber TSV Dieringhausen zu zeigen, wie stark die Löwen auch in Zweitbesetzung sein können.

Sven Dicke mischte die Team – Konstellation etwas durch und somit startete diesmal bis 90 Kilo Angelo Kratochvil. Dieser bewies schnell, dass er sich in dieser Gewichtsklasse deutlich wohler fühlte und konnte seinen Gegner schnell mit O-Uchi-Gari zu Fall bringen. Es folgten erneut zwei kampflose Kämpfe für Sven Dicke und Anton Sinner. Somit erreiche man erneut den Zwischenstand von 3:0 für die  Löwen. Aber nun ließ Niklas Diedrichs (-81 kg) nichts anbrennen und gewann seinen Kampf mit Sankaku-Haltegriff im Boden. Der Sieg war damit gesichert.

Danach folgte ein Kampf, den viele mit großem Respekt zugeschaut hatten, denn Senior Franz Kratochvil lieferte sich einen beinahe fünf Minuten langen Kampf in der Gewichtsklasse +100 Kilo. Letztendlich musste er sich doch seinem deutlich jüngeren Kontrahenten geschlagen geben. Aber dennoch: Hut ab! Und alle Zuschauer und Wettkämpfer spendeten viel Applaus für beide Judoka, für diesen tollen Kampf!

Danach startete Robert Ozog bis 100 Kilo, verlor leider unglücklich, nachdem er zuvor den Kampf klar dominierte. Zum Schluss durfte Frederik Patt (-73 kg) sein Debut für die Löwen feiern, auch wenn er seinem stärkeren und älteren Gegner schnell unterlegen war.

KT_Ende

Ende gut, alles gut

Dennoch konnten die Löwen heute starke Leistungen zeigen, auch wenn es nicht zu einhundert Prozent den Erwartungen der Kämpfer entsprach. Toll war, dass alle mitgereisten Kämpfer wieder mit dem gelb-schwarzen Judogi auf der Matte standen.

 

Zwei Siege in heimischer Halle
Zwei Siege in heimischer Halle avatar

Am heutigen Sonntag stand für die zweite Mannschaft der Judolöwen der erste Kampftag in der Landesliga auf dem Plan. In heimischer Halle konnte das mit Youngstern aufgestockte Aufgebot der Löwen zwei überzeugende Siege gegen den JC Haaren und TS Dellbrück einfahren.

Die zweite Mannschaft von links: Florian Figge, Frederik Platt, Anton Sinner, Max Fischer, Konrad Knott, Niklas Diedrichs, Jonas Ulinski, Patrick Erbach, David Möller, Johannes Ludwig, Robert Ozog, Angelo Kratochvil. Kniend: Sven Dicke
In der ersten Begegnung gegen Haaren punkteten für das Team um Mannschaftssprecher Sven Dicke:

Max Fischer -81 Kilo nach schöner Seoi-nage Technik und folgendem Hansoku-make für den Gegner,
Patrick Erbach -100 Kilo mit zwei starken, tiefen Seoi-nage Techniken,
Robert Ozog -90 Kilo, welcher innerhalb weniger Sekunden den Kampf für sich entscheiden konnte und
Jonas Ulinski +100 Kilo durch einen Uchi-mata mit folgendem Haltegriff im Boden.

Doch auch Jungspund und Nachwuchslöwe Anton Sinner (-60 Kilo), David Möller (-66 Kilo) und Johannes Ludwig (-73 Kilo) lieferten starke Kämpfe ab, mussten sich dennoch ihren teils erfahreneren Gegner geschlagen geben.
Somit siegten die Löwen in der ersten Begegnung mit einem Endstand von 4:3 für die Judolöwen II.

In der zweiten Begegnung gegen den TV Dellbrück wurde das Team der Löwen etwas durchrotiert, sodass nun Florian Figge (-81 Kilo) den Anfang machte, sich aber schnell seinem technisch überlegenen Gegner geschlagen geben musste. Auch diesmal konnte David Möller keinen Punkt für die Löwen einholen, obwohl er schon auf seine Ura-nage Technik aus dem ersten Kampf verzichtete.
Bis 100 Kilo stand nun Angelo Kratochvil auf der Matte, welcher mit einer sehr schönen tiefen Seoi-nage Technik überzeugen konnte. Auch Robert Ozog ließ bis 90 Kilo nichts anbrennen und konnte erneut innerhalb weniger Sekunden den Kampf für sich entscheiden. Bis 60 Kilogramm musste sich Neuling Anton Sinner erneut einem stärkeren Kontrahenten im Haltegriff geschlagen geben.
Bis 73 Kilo konnte Niklas Diedrichs seinen Gegner nach kurzer Kampfzeit mit Tai-otoshi zu Fall bringen und den Kampf mit Ippon beenden. Nun lag es an Jonas Ulinski (+100 Kilo), ob die Löwen auch siegreich aus der zweiten Begegnung gehen sollten. Doch auch er konnte gegen einen ihm deutlich körperlich unterlegenen Gegner einen vollen Siegpunkt einfahren.

Erneut siegten die Löwen II mit 4:3 und stehen nun hoffentlich weit oben in der Tabelle der Landesliga.

Es hat allen viel Spaß gemacht heute.Die Mischung aus jungen Nachwuchskämpfern und den erfahrenen Judoka, macht die Spannung in diesem Team aus. Wir freuen uns, dass neben Anton Sinner, der zum ersten Mal wie Florian Figge und Johannes Ludwig (SSV Dhünn) in schwarz-gelb auf der Matte stand auch Konrad Knott und Frederik Platt die Mannschaft als Uke und bei der Listenführung unterstützt haben!

Am 20.09.2015 geht es dann zum zweiten Kampftag nach Dieringhausen.

ARTIKEL geschrieben von Niklas Diedrichs

Judolöwen holen den ersten Sieg in der Regionalliga
Judolöwen holen den ersten Sieg in der Regionalliga avatar

Anbei der Artikel von Jannik Wenzel vom Kampftag in Brühl am 09.05.2015

 

Sieg und Niederlage für die Judolöwen Bergisch Land in der Regionalliga!

Dieses Wochenende fand der 2. Kampftag der Herren Regionalliga in Brühl statt. Die Judolöwen traten Kader geschwächt an, da die Gewichtsklasse -100kg unbesetzt war und somit ein Kämpfer der -90kg Kategorie antreten musste.

In der ersten Partie standen die Judolöwen der zweiten Mannschaft von SUA Witten gegenüber. -90kg konnte Daniel Romanowski mit Yuko in Führung gehen. Nach einer Nackenrolle seiner Gegners erhielt dieser kein Hansokumake, stattdessen gab es „nur“ Wazari für Daniel. Diese Führung konnte er leider nicht über die Zeit retten, da die Kampfrichter in den letzten 30 Sekunden des Kampfes noch 3 Shidos verteilten und Daniel somit Hansokumake bekam. -100kg startete Jens Harms sehr offensiv. Er hatte seinen Gegner nach kurzer Zeit in einem festen Würger, wusste diesen jedoch nicht abzuschließen. Kurz darauf geriet Jens selber in einen Würger aus dem es kein Entkommen mehr gab. 0:2. -73kg startete Jannik Wenzel. Er gewann seinen Kampf nach kurzer Zeit mit einem Haltegriff. 1:2. -81kg stand Andreas Weber auf der Matte. Es war bis zum Ende ein sehr spannender Kampf. Andi und sein Gegner hatten beide jeweils einen Yuko und einen Shido. Kurz vor Schluss erhielt Andi dann einen zweiten Shido, was die Niederlage für ihn bedeutete. 1:3! -60kg trat unser belgischer Fremdstarter Jorre Verstraeten an. Jorre hatte seinen Gegner voll unter Kontrolle und warf diesen nach wenigen Sekunden Ippon! 2:3! +100kg wollte Florian Wehmann die Judolöwen nochmal ranholen. Nachdem er einen Ansatz seiner Gegners konterte, hätte es eigentlich Yuko geben müssen, jedoch nahmen die beiden Außenkampfrichter diesen wieder zurück. Nach der Hälfte der Kampfzeit unterlief Florian ein Fehler und er griff bei einem Wurfansatz seines Gegners in Bein. Dies bedeutete Hansokumake für Florian. 2:4. -66kg trat Konstantinos Romas an. Kostas hatte sich noch spontan in der Nacht vor dem Wettkampf dazu bereit erklärt einzuspringen, da seine 66er Kollegen aufgrund von Krankheiten ausfielen. Kostas startete sehr stark in den Kampf und kontrollierte diesen ca. 2 Minuten lang. Einmal warf er seinen Gegner so, dass dieser in der Nackenbrücke landete, leider stand dabei der Kopf des Gegners auf dem Bauch von Kostas und somit galt es nicht als Ippon. Nach ca. 3 Minuten gelang es seinem Gegner einen schönen Wurf durchzubringen und mit Ippon zu gewinnen. 2:5!

Im zweiten Kampf kamen die Judolöwen Bergisch Land dann gegen den Brühler TV, welcher die Partie gegen SUA Witten zuvor mit 4:3 gewonnen hatte. -90kg konnte Daniel Romanowski seinen Kampf nach kurzer Zeit sicher mit Ippon beenden! 1:0! -100kg musste sich Jens Harms leider seinem schwereren Gegner in einem Haltegriff beugen. 1:1! -73kg gewann Jannik Wenzel seinen Kampf mit zwei Wazari Wertungen. 2:1! -81kg konnte Tim Schulze einen tollen Kampf hinlegen. Lediglich in einer Situation außerhalb der Matte passte er nicht richtig auf und geriet in einen Haltegriff aus dem er sich nicht mehr befreien konnte. 2:2! -60kg siegte Joshua Bader in gewohnter Manier. Nachdem er seinen Gegner zuerst Wazari werfen konnte, zwang er diesen durch einen Würger zur Aufgabe! 3:2 für die Judolöwen! +100kg hatte Florian Wehmann es mit einem ebenbürtigen Gegner zu tun. Leider endete der Kampf zugunsten des Brühlers. 3:3! Im letzten und entscheidenden Kampf trat dann nochmal unser belgischer Freund Jorre Verstraeten -66kg an! Normalerweise kämpft Jorre -55kg, aber dies bedeutete für ihn keinesfalls, dass er nicht auch -66kg gewinnen könnte. Er begann den Kampf schnell mit einer Yuko Wertung. Kurz darauf warf er seinen Gegner Wazari und hebelte diesen im Boden ab! Ippon! 4:3 für die Judolöwen Bergisch Land! Und Jorre Verstraeten der Matchwinner!

Dies war der erste Sieg für das Männerteam der Judolöwen Bergisch Land in der Regionalliga und somit die ersten 2 Punkte in der Tabelle! An diesem Tag hätte man mit ein bisschen mehr Glück auch Witten schlagen können, aber das heben wir uns für die nächste Saison auf. Der nächste Kampftag findet am 13. Juni in Bonn statt. Dort treffen die Judolöwen dann auf den Godesberger JC und die zweite Mannschaft des JC66 Bottrop. Dies wird kein einfacher Kampf, aber machbar! Jedoch geht es jetzt erstmal mit der Freude über den ersten Sieg in die nächsten Trainingseinheiten, in der Hoffnung die nächsten Begegnungen zu gewinnen!

Judolöwen müssen zwei Niederlagen einstecken
Judolöwen müssen zwei Niederlagen einstecken avatar

Am ersten Kampftag der Regionalliga West am 18.05.2015 verlieren die Judolöwen aus dem Bergischen Land 0:7 gegen Hertha Walheim und 3:4 gegen JC Hennef.

150418_Loewen

Die Judolöwen in den schwarz-gelben Judogi in der Vorbereitung

Die erste Begegnung in Hennef bestreiten die Judolöwen gegen Hertha Walheim, den Vorjahressieger der Regionalliga. Gespickt mit Bundesligakämpfern traten die Walheimer gegen die Löwen an. Trotz des deutlichen Ergebnisses von 0:7 zeigten die Löwen, dass sie das Potenzial haben in der Regionalliga zu bestehen.

Für die Judolöwen kämpften Daniel Romanowski (-90 kg, TV Hoffnungsthal), Jens Harms (-100 kg, JC Wermelskirchen), Marcel Haupt (-66 kg, JC Remscheid), Angelo Ignoto (-81 kg, JC Remscheid), Joshua Bader (-60 kg, JC Wermelskirchen), Florian Wehmann (+100 kg, TV Hoffnungsthal) und David Möller (-73 kg, TSVE Bielefeld).

Im zweiten Mannschaftskampf wollten die Löwen dann den ersten Punkt gegen Hennef holen. Mit dem Sieg von Daniel Romanowski nach einem wunderschönen Uchi-mata, gingen die Löwen mit einem Ippon-Sieg in Führung. Jens Harms unterlag, nachdem er sich aus einem Haltegriff nicht mehr befreien konnte. Marcel Haupt brachte die Löwen dann wieder mit Ippon in Führung. Jetzt geht Tim Schulze (-81 kg, JC Wermelskirchen) auf die Matte. Beide Kämpfer gestalten den Kampf recht offen. Dann setzt Tim zum Wurf an und zieht nicht durch. Diese Chance nutzt sein Gegner und Tim wird gekontert. Joshua Bader zeigt, dass er trotz seines Gewichtsnachteils mithalten kann. Er liegt mit Waza-ari hinten und kann seinen Gegner kurz vor Schluss ebenfalls werfen, erhält aber keine Wertung. Aus dem nachfolgenden Haltegriff von Joshua kann sich sein Gegner befreien und so geht dieser Punkt sehr unglücklich an Hennef. Florian Wehmann bringt die Löwen wieder zurück. Nach harten fünf Minuten, kann er seinen Gegner durch Bestrafung besiegen und es steht 3:3 und in der Unterbewertung 30:30. Im entscheiden Kampf muss David Möller ran. David kämpft normalerweise bis 60 kg, wird aber heute bis 73 eingesetzt. Gegen den körperlich überlegenen Gegner kann er leider nicht bestehen. Somit endet die Partie denkbar knapp mit 3:4 und 30:40 für den JC Hennef.

„Wir haben heute gezeigt, dass wir auf dem Niveau der Regionalliga mitkämpfen können, auch wenn es gegen Hennef nicht ganz gereicht hat“, resümiert Trainer Lutz Hartmann.

Am 09. Mai geht es in Brühl mit folgenden Begegnungen weiter:

SU Witten-Annen II – Judolöwen Bergisch Land
Brühler TV – SU Witten-Annen II
Brühler TV – Judolöwen Bergisch Land

Jahreshauptversammlung für die Saison 2015
Jahreshauptversammlung für die Saison 2015 avatar

Wie bereits angekündigt, werden wir im Rahmen des Ligatrainings am Wochenende 30./31.01.2015 auch die Jahreshauptversammlung der Judolöwen durchführen.

Hier die Details dazu:

Ort:                   Bergische Sportarena, Dojo des JCWK

Beginn:           Samstag, 31.01.2015 um 17:30 Uhr

Tagesordnung: 

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung der Versammlung
  3. Wahl des Protokollführers
  4. Feststellung der Stimmberechtigung
  5. Genehmigung der Tagesordnung
  6. Entgegennahme der Berichte des Vorstands und der Kassenprüfer
  7. Aussprache zu den Berichten
  8. Wahl eines Versammlungsleiters
  9. Entlastung des Vorstandes
  10. Wahl der Kassenprüfer/innen
  11. Genehmigung des Haushaltsplanes 2015
  12. Beschlussfassung über vorliegende Anträge

Anträge müssen schriftlich bis zum 30.01.2015 bei Sven Dicke, Well 9, 42929 Wermelskirchen eingegangen sein)

13. Sonstiges

14. Mannschaftsbesprechung und Ausblick auf die Saison 2015